Schlafen
MARKUS ZIEGLER
Schreinermeister und Wohnberater

Wohn- und Schlafstudio
Daubringer Straße 25
35460 Staufenberg

Büro & Werkstatt
Beim Weischengarten 2
35460 Staufenberg

Tel: 06406 / 90 61 92
mz@traumbett-ziegler.de

Schlafen

Hier sehen Sie ein Film eines unserer Partner

Relax Schlafsysteme

Guter Schlaf muss sein…

Im Bett verbringen Sie circa ein Drittel Ihres Lebens und es ist somit eines der wichtigsten Möbel in Ihrer Wohnung bzw. in Ihrem Haus. Im Schlaf regenerieren wir uns und schöpfen neue Energie für den kommenden Tag. Deshalb sollte ein Bett nicht nur gut aussehen, sondern auch innere Werte haben.

Statt einzelner Bestandteile bietet sich ein komplettes Bettsystem an, da alle Teile, Rahmen, Matratze, Lattenrost, hier schon aufeinander abgestimmt sind. Alles aus einer Hand zu kaufen spart zudem Zeit und Nerven. Bei der Wahl des individuell passenden Schlafsystems sollten Sie einige Kriterien beachten.

Ergonomie beim Schlafen

Die Vorteile eines Bettsystems bringt erst die passende Matratze richtig zum Tragen. Entscheidendes Kriterium ist deshalb ihre individuelle Anpassungsmöglichkeit an die Wirbelsäule. Angepasste Ergonomie heißt, dass sich die Matratze dem Körper anpasst und nicht umgekehrt. Nachts muss diese gestützt werden, um sich wieder entspannen zu können. Allerdings ist jeder Mensch einzigartig, daher gibt es keine Matratze, die für alle Menschen gleichermaßen passt.

Übrigens: Auch nachts schwitzt der Körper. Die Körperfeuchtigkeit, angereichert mit Salzen, Giften und Schlacken, wandert zu einem Großteil durch die Matratze. Diese sollte daher unbedingt Feuchtigkeits- und Temperatur regulierenden Eigenschaften besitzen. Schafschurwolle als Füllmaterial beispielsweise absorbiert, bindet und neutralisiert durch ihr Regenerationsvermögen und ihre Selbstreinigungskraft die Stoffwechselprodukte, die der Körper während des Schlafes abgibt. Grundsätzlich empfiehlt sich ein Wechsel spätestens nach 8-10 Jahren. Tipp: Nach dem Aufstehen die Matratze nicht sofort mit einer Tagesdecke zudecken, sondern noch offen lassen, damit sie von oben und unten belüftet werden kann und sich so nach acht Stunden Belastung schneller regeneriert.

Das Bettsystem

Die für alle Betten passenden Einlegerahmen und Federelemente (= das Herzstück der Bettsysteme) sind die Basis für einen gesunden Schlaf. Das Federelement sorgt für die nötige Durchlüftung der Matratze und übernimmt die ergonomische Anpassung, wobei jede einzelne Vollholzlamelle bzw. jeder einzelne, vollgefederte Holzteller aufgrund der patentierten Konstruktion den Körper nicht nur einbettet sondern auch abstützt. Wenn diese Anpassung auch noch individuell einstellbar ist, bedeutet das für Sie natürliches und optimalens Schlafen.

Der Bettrahmen sollte aus Vollholz sein und somit auch möglichst metallfrei. Eine Betthöhe von über 40 cm ist ideal, da der Körper dadurch oberhalb der sogenannten „Staubzone“ liegt und sich zudem der „Kaltsee“ unterhalb des Körpers befindet. Gerne sind wir Ihnen bei der Zusammenstellung Ihres individuellen Bettsystems sowie bei der Definition Ihrer persönlichen Lieblingshöhe des Bettrahmens gerne behilflich. Als Partner von TopaTeam WOHNKULTUR bieten wir Ihnen hochwertige Bettensysteme bekannter Hersteller an und können diese jederzeit nach Ihren individuellen Wünschen anpassen. Wenn Sie möchten, fertigen wir Ihr Traumbett als Unikat und statten es gleich mit dem passenden Natur-Bettsystem aus.

Schlafklima

Grundsätzlich gilt: Eine Einrichtung aus natürlichen Materialen schafft auch ein gesundes Raumklima. Ruhe und Geborgenheit stellen sich atmosphärisch eher mit warmen, natürlichen Farben und Materialien ein als in knallbunter Optik aus Plastik. Vor allem bei den Möbeln sollte auf unbehandeltes bzw. natürlich behandeltes Vollholz zurückgegriffen werden. Wirklich naturbelassene Produkte zu finden, ist aber leider nicht so einfach, wie man glauben möchte. Der Vermerk „Bio“ oder „natürlich“ wird heutzutage sehr inflationär verwendet. Als TopaTeam-Schreiner/Tischler achten wir bei der Produktauswahl auf eine hohe Qualität – viele Produkte werden nach strengsten Grundsätzen hergestellt.

Weiterhin wichtig ist eine ausreichende Belüftung. Im Durchschnitt ist eine Zimmertemperatur zwischen 18 bis 20°C empfehlenswert. Die optimale relative Luftfeuchtigkeit im Raum sollte je nach saisonalen Unterschieden ca. 50% betragen. Wo möglich sollten weitere „Wohngifte“ wie Formaldehyd, z.B. in Spanplatten oder Tabakrauch, toxische Lacke und Farben, radonhaltiger Gipskarton, synthetische Leime und Schaumstoffe oder asbesthaltige Verkleidungen, vermieden bzw. idealerweise eliminiert werden.

Tatsächlich haben auch Strahlungsbereiche der Erde einen gewissen Einfluss auf uns. Das eigentliche Problem sind aber nicht die Strahlen, sondern ihre Verdichtung und das Zustandekommen unglücklicher Kreuzungen. Künstlich hervorgerufener Magnetismus durch elektrische Wechselfelder, wie z.B. Radiowecker und TV-Gerät, stört das natürliche Magnetfeld, den der Körper braucht. Der Metallanteil, z.B. eiserner Bettgestelle, umlaufender Metallrahmen, Federkernmatratzen, hat die Eigenschaft diese Wechselfelder anzukoppeln und sie bis zum Schlafenden weiterzuleiten. Die Folgen können Schlafstörungen sein, weshalb diese im Schlafzimmer unbedingt vermieden werden sollten. Großflächige Spiegel schließlich sind extreme Strahlungsverstärker und sollten ebenfalls aus dem Schlafzimmer verbannt werden.

Für weitere Tipps oder Informationen bzw. für ein umfangreiches Beratungsgespräch stehen wir Ihnen gerne – auch außerhalb der normalen Öffnungszeiten – zur Verfügung: